Sexualerziehung in Schulen

Ein Angebot des Gesundheitsamtes

  • Leistungbeschreibung

    Der Schutz und die Förderung der Gesundheit der gesamten Bevölkerung sind die Kernaufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes.
    Daher bietet das Gesundheitsamt für alle Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen und weiterführenden Schulen Unterricht zur sexuellen Gesundheitserziehung und Aufklärung an – altersgemäß, kompetent und in einem sicheren Umfeld.
    Dieses Angebot kann kostenfrei durch alle Schulen des Landkreises in Anspruch genommen werden.
    Durch die altersgemäße Vermittlung von Wissen, u.a. zur sexuellen Entwicklung und Fortpflanzung, sollen bereits im Kindesalter eine positive Einstellung zum eigenen Körper und der verantwortungsbewusste Umgang mit Sexualität vermittelt werden. Die Sexualerziehung orientiert sich dabei stets an den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler.

  • Grundschulen - Inhalte sowie Dauer der Sexualerziehung

    In den vierten Klassen stehen die Themen Pubertät, Fortpflanzung und Körperhygiene im Mittelpunkt. Insbesondere werden Fragen beantwortet wie:

    • Pubertät: Wie verändert sich der Körper von Mädchen und Jungen in der Pubertät? Wieso kommt es zu Stimmungsschwankungen und Verhaltensänderungen?
    • Aufbau und Funktion der Geschlechtsorgane: Wie unterscheiden sich die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane? Welche Rolle spielen Hormone?
    • Menstruationszyklus und Menstruationshygiene: Wie verläuft der Menstruationszyklus? Was ist konkret bei der Menstruationshygiene zu beachten?
    • Fortpflanzung und Schwangerschaft: Was passiert beim Geschlechtsverkehr? Was passiert während der Schwangerschaft? Wie entsteht ein Mensch?

    Der Unterricht erfolgt durch eine/n Mitarbeiterin und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und dauert in der Regel vier Stunden.
    Anschauungsmaterialien, digitale Medien und praktische Übungen unterstützen den Wissenserwerb.

  • Weiterführende Schulen - Inhalte sowie Dauer der Sexualerziehung

    In den weiterführenden Schulen stehen die Themen Sexualität, sexuell übertragbare Erkrankungen und Verhütung im Mittelpunkt. So lernen die Schülerinnen und Schüler unter anderem die Übertragungswege von Krankheiten wie HIV, Syphilis, Chlamydien und HPV sowie die unterschiedlichen Methoden der Verhütung kennen.

    Die Dauer und Gestaltung der Sexualerziehung kann den individuellen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden.

  • Anmeldung

    Haben Sie Interesse daran, dass das Gesundheitsamt auch an Ihre Schule kommt und Unterricht zur sexuellen Gesundheitserziehung durchführt, dann melden Sie sich gern.

Kontakt