Bericht aus dem Jugendhilfeausschuss

Bericht aus dem Jugendhilfeausschuss

Teamwork von Geschäftsleuten arbeitet zusammen und kombiniert Zahnräder
©AdobeStock - alphaspirit - 578038026

Am Donnerstag, 25. April 2024, tagte der Jugendhilfeausschuss. Wähend dieser interessanten und spannenden Sitzung begeisterte unter anderem Frau Jana Stampe für die Tätigkeit als Familienhebamme und Familienkrankenschwester. Im Netzwerk “Frühe Hilfen” unter der Koordination von Frau Heike Garbacki hilft das Team unkompliziert und kostenfrei Familien vor und nach der Geburt.

Auch Frau Jana Ehrlich hat mit viel Herzblut von ihrer wertvollen Arbeit berichtet. Ihr Team und sie arbeiten in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle, welche vom Landkreis und dem Land Sachsen-Anhalt finanziert wird. Das breite und kostenfreie Angebot können sie hier nachlesen.

Neben Beschlüssen fand im Verlauf der Sitzung des Jugendhilfeausschuss noch eine Diskussion über die Priorisierung von Schulen bezogen auf die Schulsozialarbeit statt. Diese war notwendig geworden, da zum einen nicht alle Bedarfe für Schulsozialarbeit mit den vorhandenen Mitteln zu decken sind und zum anderen, die hier vor Ort beschlossene Prioritätenliste keine Berücksichtigung bei der Vergabe der Fördermittel fand.

Die Verwaltung und die Ausschussvorsitzende Frau Angelika Kelsch danken den Teilnehmenden und Ausschussmitgliedern für die rege Beteiligung und spannenden Diskussionen.

Sind sie neugierig geworden? Die nächste Sitzung des Jugendhilfeausschusses findet am 30. Mai 2024,
17:00 Uhr im Raum A1-01 der Kreisverwaltung
statt. Sie ist öffentlich und jeder ist herzlich eingeladen.