Heizöl, Pellets, Flüssiggas: So bekommen Verbraucher jetzt ihren Zuschuss

Heizöl, Pellets, Flüssiggas: So bekommen Verbraucher jetzt ihren Zuschuss

Pelletofen
©AdobeStock - maho - 57905762

Ab dem 4. Mai haben Privathaushalte in Sachsen-Anhalt, welche keine an das Stromnetz angeschlossenen Energiequellen wie Heizöl, Kohle oder Holzpellets nutzen und von hohen Preiserhöhungen im Jahr 2022 betroffen sind, die Möglichkeit, staatliche Härtefallhilfen zu beantragen. Die Plattform für die Anträge ist über den Kurzlink https://lsaurl.de/Härtefallhilfe zugänglich.

Es gibt bereits einen Online-Rechner unter https://driveport.de/brennstoffhilfe-rechner/, der eine vorläufige Überprüfung auf einen möglichen Anspruch auf Brennstoffhilfe ermöglicht. Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt ist für die Bearbeitung und Genehmigung der Anträge zuständig. Es sind 48 Millionen Euro für Sachsen-Anhalt bereitgestellt und die Antragsfrist endet am 20. Oktober 2023.

Die Ausarbeitung des Antragsweges hatte lange gedauert und zu zahlreichen Nachfragen bei der Kreisverwaltung Wittenberg geführt.

Die Härtefallhilfe steht Privathaushalten zur Verfügung, die Heizöl, Flüssiggas, Holzpellets, Holzhackschnitzel, Holzbriketts, Scheitholz oder Kohle/Koks als Energieträger verwenden. Um für die Hilfe in Frage zu kommen, müssen die Kosten für den Kauf dieser Brennstoffe zwischen dem 1. Januar und 1. Dezember 2022 (Lieferdatum) mehr als doppelt so hoch gewesen sein wie der Durchschnittspreis im Jahr 2021. Bei Erfüllung dieser Voraussetzung wird 80 Prozent des Betrags, der über den doppelten Preis hinausgeht, erstattet, solange er mindestens 100 Euro beträgt. Der maximale Betrag, der ausgezahlt wird, beträgt 2.000 Euro.

Für das Jahr 2021 wurden die Durchschnittspreise (sogenannte „Referenzpreise“) für ganz Deutschland von Bund und Ländern ermittelt und beinhalten die Umsatzsteuer sowie gegebenenfalls die CO2-Abgabe. Die Referenzpreise betragen für:

  • Heizöl: 0,71 Euro pro Liter
  • Flüssiggas: 0,57 Euro pro Liter
  • Holzpellets: 0,24 Euro pro Kilogramm
  • Holzhackschnitzel: 0,11 Euro pro Kilogramm
  • Holzbriketts: 0,28 Euro pro Kilogramm
  • Scheitholz: 85 Euro pro Raummeter
  • Kohle/Koks: 0,36 Euro pro Kilogramm

Mehr Informationen gibt es auf den Seiten des Ministeriums für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt. (https://mwu.sachsen-anhalt.de/energie/haertefallhilfen)

Fragen zu den Härtefallhilfen werden Ihnen über die kostenlose Hotline der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beantwortet:

0800 56 007 57

Sprechzeiten Hotline:
Montag bis Donnerstag, 8:00-18:00 Uhr
Freitag, 8:00-15:00 Uhr