Erstattung Verdienstausfall / Lohnfortzahlung

Leistungsbeschreibung

Der Landkreis Wittenberg  hat privaten Arbeitgebern von Einsatzkräften des Brand- und Katastrophenschutzes, welche im Auftrag des Landkreises Wittenberg tätig werden, auf Antrag das weitergewährte Arbeitsentgelt sowie die Beiträge zur Sozial- und Arbeitslosenversicherung zu erstatten, die der Arbeitgeber aufgrund der Verpflichtung des Arbeitnehmers zur Teilnahme an Einsätzen oder Aus- und Fortbildungsveranstaltungen während der Arbeitszeit geleistet hat.

Ihnen ist auch das Arbeitsentgelt zu erstatten, das sie Arbeitnehmern aufgrund der gesetzlichen Vorschriften während der Arbeitsunfähigkeit weiterleisten, wenn die Arbeitsunfähigkeit auf den Dienst im Brand- oder Katastrophenschutz zurückzuführen ist.

Ein Erstattungsanspruch besteht nur insoweit, als dem privaten Arbeitgeber nicht nach anderen gesetzlichen Vorschriften ein Erstattungsanspruch zusteht.

Arbeitnehmer im Sinne dieser Bestimmungen sind Arbeiter, Angestellte und Auszubildende. Helfern, die nicht Arbeitnehmer sind, wird der Verdienstausfall erstattet.

 

 

Voraussetzungen

Einsatz / Ausbildung von Katastrophenschutzhelfern und Kameraden der Feuerwehren im Auftrag des Landkreises Wittenberg

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • unterschriebener Dienstreiseauftrag
  • Kopie der Teilnahmebescheinigung (bei Ausbildung)
  • Kopie der Einsatzbestätigung (bei Einsatz)
  • vollständig ausgefüllter und unterschriebener Antrag
  • Einkommensnachweis (bei Selbständigen)

Welche Gebühren fallen an?

keine

Welche Fristen muss ich beachten?

Einreichung unmittelbar nach Abschluss der Maßnahme, spätestens zum Monatsende des lfd. Kalenderjahres

zurück