Hornissennest im Wohnumfeld

Leistungsbeschreibung

Da Hornissen besonders geschützt sind, dürfen die Tiere weder getötet noch ihr Nest zerstört werden.

Wenn jedoch ein Hornissennest derart ungünstig gelegen ist, sodass davon eine akute Gefährdung der Gesundheit des Menschen ausgeht, ist ggf. eine Umsiedlung des Volkes durch einen Fachmann möglich.

Vor der Umsiedlung des Hornissennestes muss bei der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Wittenberg eine artenschutzrechtliche Befreiung beantragt werden. Bevor eine Befreiung vom artenschutzrechtlichen Verbot erteilt werden kann, wird behördlicherseits die Situation vor Ort überprüft.

 

Genehmigungsfrei kann das alte, verlassene Hornissennest im Spätherbst oder im zeitigen Frühjahr entfernt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Frau Winter

E-Mail: nadja.winter@landkreis-wittenberg.de

Tel.: (03491) 479 878

 

Frau Weier

E-Mail: julia.weier@landkreis-wittenberg.de

Tel.: (03491) 479 858

Zuständige Stelle

untere Naturschutzbehörde

Welche Unterlagen werden benötigt?

- ausgefülltes Antragsformular

- ggf. Fotodokumentation

Welche Gebühren fallen an?

Es werden Gebühren nach der Allgemeinen Gebührenordnung des Landes Sachsen-Anhalt erhoben.

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Antrag auf naturschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung nach § 45 Abs. 7 Bundesnaturschutzgesetz bzw. auf naturschutzrechtliche Befreiung nach § 67 Abs. 2 Bundesnaturschutzgesetz ist mindestens 4 Wochen vor Maßnahmenbeginn einzureichen.

Rechtsgrundlage

§ 45 Abs. 7 Bundesnaturschutzgesetz

§ 67 Abs. 2 Bundesnaturschutzgesetz

Naturschutz

Postanschrift

Breitscheidstraße 3
06886Lutherstadt Wittenberg

Besucheradresse

Breitscheidstraße 4
06886Lutherstadt Wittenberg

Mitarbeitende

FrauNadjaWinter

Sachbearbeiterin
Telefon:
03491 479-878
nadja.winter [at] landkreis-wittenberg.de

FrauJuliaWeier

Sachbearbeiterin
Telefon:
03491 479-858
julia.weier [at] landkreis-wittenberg.de

Ausschreibungen