Corona im Landkreis Wittenberg: Kreisverwaltung passt Quarantäne-Verordnung an

Der Landkreis Wittenberg passt mit Wirkung zum 1. Dezember seine Quarantäne-Verordnung vom 21. Oktober an. Die dort aufgeführten Bestimmungen, Definitionen und Verfahren mussten mit Blick auf die aktuelle und dramatische Entwicklung des Infektionsgeschehens in Teilen geändert werden. Den Volltext der Lesefassung finden Sie im Anhang.


Durch die steigenden Corona-Fallzahlen im Landkreis Wittenberg, die sich vorrangig auf Kitas und Schulen verteilen, steigt auch die Zahl von Quarantäne-Anordnungen. Die Kreisverwaltung Wittenberg hat deswegen das Verfahren vereinfacht, wie mit diesen Fällen umgegangen wird. Ab sofort werden beim Auftreten einer nachgewiesenen Corona-Infektion die Kontaktpersonen des Patienten ermittelt und in Quarantäne versetzt. Das rechtliche Mittel dafür ist die sogenannte Quarantäneverordnung des Landkreises, die die bisherige individuelle Quarantäne-Anordnung ersetzt. Damit wird nicht nur Papier, sondern auch der Personaleinsatz im Gesundheitsamt eingespart, der zunehmend in der Kontaktnachverfolgung, beim Impfen und Testen gebraucht wird.
Was ist jetzt zu beachten? Wie verhalte ich mich richtig? Das haben wir an drei Fallbeispielen einmal versucht, zu erklären:

Ich bin positiv auf Covid-19 (PCR oder professioneller Antigen-Schnelltest) getestet worden: Sie begeben sich für die nächsten 14 Tage in Quarantäne. Wenn Sie eindeutige Symptome aufweisen, zählt die Zeit ab dem Zeitpunkt, wo erste Symptome aufgetreten sind. Wenn es keine Symptome gibt, gilt der Test-Zeitpunkt als Beginn der Quarantäne.

Ich wohne mit einem positiv getesteten Mitmenschen im gleichen Hausstand zusammen oder das Gesundheitsamt informiert mich, dass ich als enge Kontaktperson zu einem positiv Getesteten gelte: Sie begeben sich für 10 Tage in Quarantäne. Es zählt die Zeit, seitdem Sie das letzte Mal Kontakt zum positiv getesteten Mitmenschen hatten. Bei Personen aus dem gleichen Hausstand zählt der Tag des positiven Tests oder Symptombeginns des Mitbewohners. Frühestens nach fünf Tagen führen Sie einen PCR-Test oder nach sieben Tagen einen professionellen Schnelltest durch. Das negative Testergebnis übermitteln Sie per Post oder per Web-Formular (https://service.landkreis-wittenberg.de/de/nachweis-einreichen.html) ans Gesundheitsamt: die Quarantäne endet sofort.

Ich hatte Kontakt zu einer Kontaktperson, die in Quarantäne ist: Sie sind nicht in Quarantäne. Bitte achten Sie weiterhin auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und lassen Sie sich, wenn es noch nicht geschehen ist, impfen!

Während der Quarantäne muss zweimal täglich die Körpertemperatur gemessen und ein Symptom- und Kontakt-Tagebuch geführt werden. Wer innerhalb von 21 Tagen nach der Einstufung als Kontaktperson Covid-typische Symptome entwickelt, muss sich beim Gesundheitsamt melden.
Wer abgesondert wurde, kann sich aus der Absonderung befreien lassen, indem er einen gültigen Impfschutz oder einen Genesenen-Nachweis beim Gesundheitsamt mit dem gleichen Formular (https://service.landkreis-wittenberg.de/de/nachweis-einreichen.html) oder per Post einreicht. Das gilt nicht, wenn man Kontakt zu einer neuen Virus-Variante hatte oder selbst zwischenzeitlich positiv getestet wurde.

Eine schriftliche Bestätigung über die Absonderungs-/Quarantäne-Zeit etwa zum Nachweis bei Verdienstausfällen kann beim Gesundheitsamt angefordert werden. Diese gibt es nicht mehr automatisch.