Awo-Ortsgruppe sorgt für Impfteam: Landrat dankt für Engagement in Kemberg

Landrat Christian Tylsch dankte am Donnerstag der Ortsgruppe der Arbeiterwohlfahrt in Kemberg für ihr Engagement. In den Räumen der AWO wird seit vielen Wochen das Impfteam der Kreisverwaltung Wittenberg nicht nur herzlich aufgenommen - sondern auch rundum versorgt. Die Männer und Frauen des Vereins sorgen für Frühstück, ein sehr ordentliches Mittagbrot und Kaffee mit Kuchen zum Nachmittag. Außerdem begleiten sie gerade ältere Mitmenschen im Prozess des Impfens und unterstützen etwa beim Ausfüllen von Formularen.

"Diese Menschen kümmern sich ganz liebevoll miteinander und umeinander - und machen das, weil sie etwas zurückgeben wollen und gut finden, dass es dieses Angebot gibt und das unterstützen wollen. Und ich finde, dass ist in unserer Gesellschaft auch ein wichtiges Zeichen, dass man sich bei denen bedankt - und das trifft zum Beispiel auch auf die Krankenhäuser zu - die immer wieder gegen die Pandemie ankämpfen", erklärt Christian Tylsch.

Am Donnerstagmittag gab es Spätzle mit Gulasch. Für das Kompott sorgte eine Nachbarin: sie hatte kurzerhand am Vormittag Bescheid gegeben, dass sie sich um die Süßspeisen für das gesamte Team kümmere. Zum Nachmittag kam Mohnkuchen auf den Tisch.