Fachdienst Ordnung und Straßenverkehr

Umzug im Kreishaus: Pflichtumtausch beim Führerschein geht jetzt noch schneller

Der Pflichtumtausch alter Führerscheine findet jetzt in den gläsernen Büros im Foyer des Kreishauses statt.

In der Kreisverwaltung Wittenberg geht es jetzt schneller beim Pflichtumtausch der alten Führerscheine. Die Kolleginnen und Kollegen aus der Fahrerlaubnisbehörde sind in die gläsernen Büros im Foyer umgezogen – das verkürzt die Laufwege und damit auch die Zeit, die für den Umtausch benötigt wird.

Vor Beginn des Pflichtumtausches, also vor dem 1. Januar 2021 sind bereits 5.360 „alte Führerscheine“ für Inhaber der Jahrgänge 1953 bis 1958 auf EU-Kartenführerscheine umgestellt und ausgehändigt worden. Seit Beginn des Pflichtumtauschs wurden bis jetzt 6.171 Anträge auf Umstellung registriert. Davon sind 5.671 Anträge umgestellt und 4.742 den Antragstellern tatsächlich ausgehändigt worden. 1.409 sind gegenwärtig in der Bearbeitung.  Vorsichtig prognostiziert werden noch ca. 3.000 Verfahren erwartet – inklusive der aktuellen Jahrgänge 1959-1964. Zur Zeit warten rund 500 Führerscheindokumente auf ihre Abholung.

Bis zum Jahr 2033 müssen alle Führerscheine in einheitliche EU-Kartenführerscheine umgetauscht werden. Das betrifft alle Besitzer eines Führerscheines, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde. Maßgeblich ist das Ausstellungsdatum des Führerscheindokuments, nicht das Datum der Erteilung der jeweiligen Klassen der Fahrerlaubnis.

Die neuen Karten sind auf 15 Jahre befristet – das betrifft aber nur das Dokument, nicht die eigentliche Fahrerlaubnis. Ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind mit dem Dokumententausch im Allgemeinen nicht verbunden.

Der Umtausch der Führerscheine ist nach Fristen gestaffelt. Für Führerscheine, die vor 1999 ausgestellt worden sind richtet sich diese nach dem Geburtsdatum des Inhabers.

Die Geburtsjahrgänge von 1953 bis 1958 mussten ihren Schein bis zum 19. Januar diesen Jahres umgetauscht haben. Die Jahrgänge 1959 bis 1964 sind bis zum 19. Januar 2023 dran. Bis zum Januar 2024 müssen alle Fahrerlaubnis-Inhaber umtauschen, die zwischen 1965 und 1970 geboren wurden. Wer 1971 oder später zur Welt kam, hat bis Januar 2025 Zeit. Jeder, der vor 1953 geboren wurde, muss seinen Führerschein sogar erst bis zum 19. Januar 2033 umgetauscht haben.

Die Pflicht zum Umtausch gilt für alle Fahrerlaubnisinhaber, die noch im Besitz eines Papierführerscheins sind, unabhängig ob es sich dabei um einen BRD-, DDR- oder sonstigen EU-Papierführerschein handelt.

Für Führerscheine, die ab 1999 ausgestellt worden sind richtet sich die Frist des Pflichtumtausches nach dem Ausstellungsjahr des Führerscheins - unabhängig vom Geburtsdatum des Inhabers. Auch hier gibt es wieder gestaffelte Fristen: 1999-2001 müssen bis zum 19. Januar 2026 umgetauscht sein, 2002-2004 im Folgejahr, 2005-2007 bis zum Januar 2028 und alle weiteren Jahre dann jeweils ein Jahr später. Dies gilt auch für Fahrerlaubnisinhaber, die noch im Besitz eines unbefristeten EU-Kartenführerscheins sind, unabhängig vom EU-Ausstellerstaat.

Beispiel: Der Inhaber eines EU-Kartenführerscheins, der 2003 ausgestellt wurde, muss seinen alten Kartenführerschein bis zum 19. Januar 2027 in einen neuen EU-Kartenführerschein umgetauscht haben.

Wurde der Führerschein vor 1999 ausgestellt, kann dem Antrag eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde beigelegt werden. Man muss diese bei der Fahrerlaubnisbehörde des Ortes anfordern, wo der Führerschein seinerzeit ausgestellt wurde. Haben Sie zum Beispiel beim Volkspolizeikreisamt in Zerbst ihren ersten Führerschein abgeholt, wenden Sie sich jetzt an die Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Ein Muster-Anschreiben dafür gibt es auf der Webseite der Kreisverwaltung. Diese Anforderung einer Karteikarte ist nicht erforderlich, sofern die Ausstellung des Führerscheins seinerzeit in Gräfenhainichen, Jessen (Elster) oder Lutherstadt Wittenberg erfolgte.

Zum Umtausch benötigt werden der alte Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument, ein aktuelles biometrisches Passbild und die Antragsgebühr. Diese liegt zwischen 25,30 Euro und 35 Euro. Zu berücksichtigen ist, dass für den Umtausch des Führerscheins etwa vier bis sechs Wochen, je nach Aufwand und Umfang, beansprucht werden können.

Die Fahrerlaubnisbehörde ist erreichbar unter der E-Mail-Adresse feb@landkreis-wittenberg.de oder per Telefon: 03491-479196  oder  03491-479139. Es wird empfohlen, einen Termin für den Umtausch zu vereinbaren – donnerstags kann man auch ohne Termin, dann aber wahrscheinlich mit Wartezeiten in die Kreisverwaltung kommen.