Startseite

Informationen zum Coronavirus

Allgemeine Lage Landkreis Wittenberg

Bürgertelefon Corona: 03491 479 479

Stand (05.12.2020, 19:00 Uhr):

Im Landkreis Wittenberg sind die nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus auf 970 gestiegen. Im Vergleich zum Vortag sind das 46 Neuinfektionen mehr. Das Gesundheitsamt rechnet mit einem weiteren Anstieg der wöchentlichen Inzidenz. Eindringlich appelliert Landrat Jürgen Dannenberg angesichts der großen Belastung für die Gesundheitseinrichtungen, besonders im ambulanten wie stationären Pflegebereich an alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Wittenberg, sich noch verantwortungsbewusster an die Festlegungen der Eindämmungsverordnung zu halten und die Vorsichtsmaßnahmen strikt zu beachten. Ergänzend zur Eindämmungsverordnung des Landes gilt für den Landkreis Wittenberg eine Infektionsschutzrechtliche Allgemeinverfügung. Diese vereinfacht praktische Regelungen zur Quarantäne und erweitert die Pflicht für das das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Seit dem 01.12.2020 hat Sachsen-Anhalt die Kontaktbeschränkungen verschärft. Die geänderte Corona-Eindämmungsverordnung setzt die Vereinbarungen zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten für Sachsen-Anhalt umsetzt . Privat dürfen sich nur noch fünf Personen treffen. Im Schulunterricht ab Klasse 7 gilt Maskenpflicht. Gaststätten, Hotels, Kultur, Freizeit- und Sporteinrichtungen sind geschlossen, Übernachtungen aus touristischen Gründen untersagt. Neue Vorgaben gibt es zur maximalen Kundenzahl in Geschäften. Höchstens eine Person pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche ist erlaubt. Bei einer Verkaufsfläche größer als 800 Quadratmeter gilt: höchstens eine weitere Person pro 20 Quadratmeter. Für Pflegeeinrichtungen gibt es weder einen generellen Besucherstopp noch ein Ausgehverbot: Jeder Bewohner sollte täglich Besuch erhalten können. Befristete Besuchsverbote können aber bei einem Covid-19-Infektionsgeschehen in der Einrichtung durch die Leitung und dem Gesundheitsamt festgelegt werden.

Die Dritte Verordnung zur Änderung der Achten Eindämmungsverordnung gilt bis zum 20.12.2020. Die Regelungen für Weihnachten und den Jahreswechsel werden mit der Folge-Verordnung entschieden. Weitere Informationen zum Thema sind auch unter www.coronavirus.sachsen-anhalt.de abrufbar.

Aktuell sind 321 Patienten am Coronavirus erkrankt. Im Landkreis Wittenberg ist bisher bei insgesamt 970 Patienten (+46 zum Vortag) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. 16 Patienten mit multiplen Vorerkrankungen sind im Zusammenhang mit Covid-19-Infektion gestorben.

Für den Landkreis Wittenberg liegt die wöchentliche Inzidenz aktuell bei 149,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (dashboard RKI).

Die Nachverfolgung der Kontakte erfolgt deutlich verzögert. Es muss priorisiert werden. Umfangreiche Unterstützung erfolgt durch Mitarbeitende anderer Fachdienste und nachgeordneter Einrichtiungen der Kreisverwaltung, von Finanzämtern, dem Amtsgericht und durch Soldaten der Bundeswehr.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Zahlen in den kreisangehörigen Stäte

Hinweise zu Einrichtungen

Sekundarschule Jessen-Nord:

Eine Schülerin der Klasse 5a wurde positiv getestet. Die Klasse und die betroffenen Lehrer werden bis
16.12.2020 abgesondert, die Lehrer am 06.12.2020 vom Gesundheitsamt getestet.

Grundschule Käthe-Kollwitz Lutherstadt Wittenberg:

Eine Schülerin der Klasse 3a wurde positiv getestet. Auf Grund des gemeinsamen Sportunterrichts mit der Klasse 4a wurden beide Klassen und 5 Lehrer bis 14.12.2020 abgesondert. Die Lehrer werden am 06.12.2020 vom Gesundheitsamt getestet.

Grundschule Schweinitz:

Zwei Schüler der Klasse 2b wurden positiv getestet. Die Schulklasse ggf. weitere Personen werden bis 11.12.2020 abgesondert.

Förderschule Pestalozzi Lutherstadt Wittenberg:

Ein Schüler der Klasse 6a wurde positiv gestestet. Die Klasse wurde bis 14.12.2020 abgesondert.

Kindertagesstätte "Heideknirpse" Tornau:

Ein Kind ist positiv getestet worden. Alle Kinder der Einrichtung wurden vom 02.12.2020 bis 16.12.2020 abgesondert. Den Familien geht der Absonderungsbescheid zeitnah zu. Die Kita bleibt bis 16.12.2020 geschlossen.

Gemeinschaftsschule Friedrichstadt Lutherstadt Wittenberg:

Ein Schüler der Klasse 7c wurde positiv getestet. Die komplette Klasse 7c und der Kochkurs wurden bis 10.12.2020 abgesondert.  Auf Grund der Coronainfektion eines Schülers wurde die Klasse 9a bis 11.12.2020 abgesondert.  Die Kontaktlehrer wurden getestet.

Kindertagesstätte "Haus der kleinen Knirpse" Prettin:

Ein Kind ist positiv gestestet worden. Die Gruppen "Schildkröten", "Regenbogen" und drei Erzieherinnen wurden bis 09.12.2020 abgesondert. Auf Grund eines positiven Testergebnisses wurde die Absonderung der Gruppe Regenbogen bis 14.12.2020 verlängert.

Sekundarschule Annaburg:

Ein Schüler der Klasse 5b wurde positiv getestet, alle Schülerinnen und Schüler der Klasse bis zum 08.12.2020 abgesondert. Einzelne Kontaktpersonen wurden getestet.

Sekundarschule Bad Schmiedeberg:

Die Klasse 7a wurde bis 09.12.2020 abgesondert, da eine Mitschülerin positiv getestet wurde. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt und abgesondert. Eine Mitarbeitende wurde positiv getestet.

Sekundarschule Heinrich Heine Reinsdorf:

Die Schülerinnen und Schülerinnen der Klasse 9b sind als Kontaktpersonen 1. Grades eingestuft worden und müssen sich bis 04.12.2020 in häusliche Quarantäne begeben. Das Gesundheitsamt sendet den Quarantänebescheid den Familien zeitnah zu.

Berufsbildende Schulen Landkreis Wittenberg:

Ein Schüler der Klasse KV-20a wurde positiv getestet. Die Klasse wurde bis 08.12.2020 abgesondert. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt.

Ein Schüler der Klasse SKL 19A wurde positiv getestet. Die Kontaktpersonen sind ermittelt, bis 07.12.2020 abgesondert und 2 weitere Schüler der Klasse positiv gestestet worden.

Sekundarschule Ernestine Reiske Kemberg:

Bis  07.12.2020 bleiben alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b der Sekundarschule Ernestine Reiske in häuslicher Quarantäne, da sie als Kontaktpersonen 1. Grades eingestuft wurden. Kontrollteste ergaben keine weiteren positiven Befunde.

Luther Melanchthon Gymnasium Wittenberg:

Eine Schülerin der Klasse 9c wurde positiv getestet. Ihre Klasse sowie die Kurse Ethik 1 und Russisch 1 werden bis 10.12.2020 abgesondert. Drei weitere Schüler aus dieser Gruppe wurden als Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt positiv getestet.

Die Schülerinnen und Schülerinnen der Klasse 10c sowie Schüler der Kurse Wirtschaftslehre, Ethik 1 und Geografie 3 sind als Kontaktpersonen 1. Grades eingestuft worden und müssen sich bis 07.12.2020 in häusliche Quarantäne begeben. Im Rahmen der Kontaktermittlung wurden in diesem Fall 2 weitere Schülerinnen positiv getestet. Die Testergebnisse der Lehrer waren negativ.

Augustinuswerk Lutherstadt Wittenberg Tagespflege und angegliederte Wohngruppe :

Mehrere Personen, unter ihnen Bewohner, ambulante Besucher und Mitarbeitende, sind positiv getestet und abgesondert worden. Der Fachdienst Gesundheit der Kreisverwaltung hat nach umfangreichen Umgebungsuntersuchungen in Absprache mit dem Augustinuswerk die notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Seit 27.11.2020 sind keine neuen Erkrankungen sowohl bei den Bewohnern als auch beim Personal aufgetreten.

Tagespflege "Landei" Hundeluft:

Seit dem 20.11.2020 traten keine Neuerkrankungen mehr auf. Die Kontrollabstriche waren alle negativ.

Senioren und Pflegezentrum “Am Lerchenberg” Lutherstadt Wittenberg:

Im Senioren und Pflegezentrum “Am Lerchenberg” wurden zwei Mitarbeiter positiv getestet. Am 20.11.2020 wurden alle Bewohner und Mitarbeitende mit Kontakten negativ getestet. Es erfolgte eine Kohortierung der Bewohner unter strengen Hygieneauflagen und wiederholten Kontrolltestungen. Weitere positive positive Bewohner wurden abgesondert und für den betroffenen Bereich II/2 ein Besuchsverbot verhängt. Es finden keine Gemeinschaftsaktivitäten statt. Alle Mitarbeiter tragen FFP2-Masken. Die positiv getesteten Mitarbeiter verschiedener Bereiche befinden sich in häuslicher Absonderung. Zusätzliche Hygieneregeln für die Einrichtung sind eingeleitet.

Pflegezentrum Möhlau:

Auf Grund des positiven Testergebnisses einer Mitarbeitenden und entsprechenden Kontaktermittlungen wurden weitere Mitarbeitende, ambulante Patienten und Heimbewohner positiv getestet. Alle Kontaktpersonen wurden abgesondert. Die Mitarbeitenden werden regelmäßig getestet und dürfen unter strengen Auflagen weiter arbeiten.

Pflegedienst Däumichen Prettin:

Ein ambulanter Patient wurde am 24.11. positiv getestet. Im weiteren Verlauf erfolgten bei Mitarbeitenden und Patienten weitere Tests mit positiven Ergebnis. Die als Kontaktpersonen ermittelten Patienten wurden aufgrund ihrer Immobilität durch das Gesundheitsamt zu Hause getestet und zum Teil in Krankenhäusern stationär aufgenommen. 

Betreutes Wohnen SENIORIS Lutherstadt Wittenberg:

Nach dem positiven Ergebnis von Bewohnern sowie einem Mitarbeiter wird das Personal täglich gestestet.

Pflegeheim Kursana Lutherstadt Wittenberg:

Auf Grund positiver Testergebnisse von Bewohnern und Mitarbeitenden wurden betroffenen Personen kohortiert. Es finden keine Gemeinschaftsaktivitäten statt.  Es wurde ein Besuchsverbot für das Heim erlassen.

Diest-Hof Seyda

In der Wohneinrichtung für erwachsene Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung wurde eine Mitarbeitende am 30.11.2020 positiv getestet. Bei den folgenen Kontroltestungen wurden weitere Mitarbeitende und Bewohner positiv getestet und in die Häuslichkeit der Eltern oder in der Einrichtung abgesondert bzw.  kohortiert. Umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens wurden eingeleitet. Ein
Besuchsverbot (einschließlich auswärtiger Therapeuten) wurde ausgesprochen. Es finden keine Gemeinschaftsaktivitäten statt. 

Abstriche

Bei Symptomen gibt es im Landkreis Wittenberg die Möglichkeit, sich in ausgewählten Arztpraxen oder im Abstrichzentrum (Ausbildungszentrum Brand- und Katastrophenschutz), Waldstraße, 06886 Lutherstadt Wittenberg, OT Piesteritz einer Testung zu unterziehen. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch über den Landkreis Wittenberg. Das Abstrichzentrum bitte über die Parkstraße und Waldstraße anfahren.

03491 479 479
Mo bis Do: 08:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 17:00 Uhr
Fr: 08:30 - 12:00 Uhr

Hinweis: Zu Beginn des Gesprächs müssen Sie der notwendigen Erhebung, Speicherung und Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten (nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung) zustimmen. Über diesen Anschluss erfolgen grundsätzlich keine Informationen zu Testergebnissen. Betroffene Personen werden vom Fachdienst Gesundheit persönlich über die weiteren Maßnahmen informiert. Auch der in Betracht kommende Kreis der Kontaktpersonen wird vom Fachdienst Gesundheit ermittelt und persönlich informiert.

Für weitere Fragen

Menschen, die befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, sollten vor allen Dingen zuhause bleiben und telefonisch mit ihrem Hausarzt sprechen, wie die Situation abgeklärt werden kann und wenn ja, wo sie auf das Virus getestet werden können.

Wer unter Husten, Fieber oder Atemnot leidet oder zur Risikogruppe gehört, sollte vorsichtshalber den Kontakt zu anderen vermeiden und sich testen lassen.

Lesen Sie auch: COVID-19 - Bin ich betroffen und was ist zu tun? (PDF)

Informationen für Reisende und Pendler

Für die EU-Länder und einige weitere europäische Staaten gelten individuelle Reisehinweise. Für Länder außerhalb Europas besteht eine Reisewarnung grundsätzlich fort. Danach gilt sie automatisch für Corona-Risikogebiete.

Für Ein- und Rückreisende gelten Quarantänemaßnahmen.

Für erforderliche Testungen im Vorfeld von Reisen, wenden Sie sich bitte an den Hausarzt.

Wichtige Fragen und Antworten für Pendler und Reisende (Informationsangebot der Bundesregierung)

Kontakt:

  • Bürgertelefon Corona im Landkreis Wittenberg: 03491 479 479
    Mo bis Do: 08:30 - 12:00 Uhr, 13:00 - 17:00 Uhr
    Fr: 08:30 - 12:00 Uhr

  • per E-Mail:
    Fragen zu Veranstaltungen:

Betroffene können sich aber auch telefonisch wenden an:

  • Infotelefon Bundesministerium für Gesundheit: 030 346 465 100
    Mo bis Do von 8 bis 18 Uhr; Fr von 8 bis 12 Uhr
  • Notaufnahme des örtlichen Krankenhauses 
  • kassenärztlicher Notdienst, Tel.: deutschlandweit 116 117
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland, Tel.: 0800-011-7725
Symbol Beschreibung Größe
Infektionsschutzrechtliche Allgemeinverfügung Landkreis Wittenberg 03.12.2020 (Ausfertigung)
2.4 MB
RKI Merkblatt für betroffene Kontaktpersonen (Coronavirus)
0.2 MB
COVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun?
Orientierungshilfe für Bürgerinnen und Bürger
90 KB
Wichtige Hygienetipps
0.1 MB

© Ronald Gauert E-Mail

Zurück

Kontakt

Landkreis Wittenberg
Landkreis Wittenberg
Breitscheidstraße 4
06886 Lutherstadt Wittenberg

Postfach: 100251
06872 Lutherstadt Wittenberg

Öffnungszeiten

Besucheradressen

Haben Sie Fragen?

Bürgertelefon Corona:

03491 479 479

Mo - Do
08:30 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 17:00 Uhr

Fr
08:30 Uhr - 12:00 Uhr

Spendenkonto

Sie möchten gern etwas spenden?

Hier finden Sie alle weiteren Informationen