Informationen zum Coronavirus

Bürgertelefon Corona: 03491 479 479

Allgemeine Lage Landkreis Wittenberg

(Stand 28.07.2021, 16:00 Uhr, nächste Aktualisierung: 29.07.2021)

7-Tage-Inzidenz gemäß des Robert Koch-Instituts (hier geht es zu den Zahlen des RKI).

22.07. 23.07. 24.07. 25.07 . 26.07. 27.07. 28.07.
1 0 1 1 1 2 3

Im Landkreis Wittenberg wurden 6.697 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Aktuell sind 5 Patienten infiziert. 298 Patienten sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben.

Der Landkreis Wittenberg hat seit mehr als zehn Tagen die Rate der Neuinfektionen mit dem neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 von 35 je 100.000 Einwohner unterschritten. Somit ergeben sich seit 27.06.2021 Lockerungen und Erleichterungen bei außerschulischen Bildungsangeboten und Angeboten von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie vergleichbarer Einrichtungen, für Kultureinrichtungen, für Stadt- und Naturführungen, in geschlossenen Räumen von Gaststätten sowie für den Sportbetrieb.

Fragen und Antworten finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums Sachsen-Anhalt.

Hinweis für Genesene: In den kommenden Tagen und Wochen werden alle Genesenen im Landkreis Wittenberg durch das Gesundheitsamt einen Genesenennachweis erhalten, der den Tag des ersten positiven PCR-Tests/Testergebnis dokumentiert. Dies geschieht automatisch, ein separater Antrag ist nicht notwendig.

Öffentliche Mitteilungen

Mit der Zweiten Änderung der 14. Eindämmungsverordnung am 14. Juli 2021 sind im Sport- und Kulturbereich Veranstaltungen mit mehr Zuschauern möglich. Voraussetzung ist eineSieben-Tage-Inzidenz am Austragungsort unter 35 und eine Zustimmung des Gesundheitsamtes.Die zulässige Zuschauerzahl ist für die Veranstaltungsstätte anhand der jeweiligen örtlichen Kapazitäten festzulegen. Bei mehr als 5.000 Zuschauern darf nicht mehr als die Hälfte der bei Höchstbelegung der Zutritt gewährt werden (max. 25.000). Vorausgesetzt wird ein negatives Testergebnis, der Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer Genesung. Zudem ist ein Anwesenheitsnachweis zu führen, der regelmäßig über die Personalisierung von Tickets zu gewährleisten ist. Um die Einhaltung des Mindestabstands sicherzustellen, sind vor Ort zusätzliche Vorkehrungen zu treffen wie der Ein- und Auslass über Time-Slots. Zuschauerinnen und Zuschauer haben auf den Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der am Sitzplatz abgenommen werden darf.

Die Änderung der 14. Eindämmungsverordnung gilt bis zum 5. August 2021.

Für den Landkreis Wittenberg gilt ab 15.07.2021 die 6. Rechtsverordnung.

Der Bundestag hat eine bundeseinheitliche Notbremse im Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Am 23.04.2021, ist die Neuregelung in Kraft getreten. Zentraler Inhalt: Überschreiten ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen eine Inzidenz von 100, 150 oder 165, gelten dort ab dem übernächsten Tag zusätzliche, bundeseinheitliche Maßnahmen. Weiterlesen

Weitere Informationen zum Thema sind auch unter www.coronavirus.sachsen-anhalt.de abrufbar.

Aktuelle Hinweise zu Corona-Schutzimpfungen

Impfberechtigung: Zurzeit sind alle Personen im Alter ab 18 Jahren impfberechtigt sowie alle 12- bis 17-Jährigen bei besonderen Vorerkrankungen. Der BioNTech-Impfstoff ist zur Impfung von Personen im Alter ab 18 Jahren bzw. ab 12 Jahren bei besonderen Vorerkrankungen empfohlen. Der AstraZeneca-Impfstoff ist zur Impfung von Personen im Alter ab 60 Jahren empfohlen. Er wird im Impfzentrum nur noch zur Erstimpfung bei Sonderimpfaktionen verwendet. Nach der STIKO-Empfehlung vom 01.07.21 erfolgt die Zweitimpfung dann nach 4 Wochen mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech, Moderna). Der Janssen-Impfstoff ist zur Impfung von Personen im Alter ab 60 Jahren empfohlen. Eine einmalige Impfung ist ausreichend.

Impfzentrum Landkreis Wittenberg: Voraussetzung ist die Terminbuchung über 116 117 oder www.impfterminservice.de. Bitte finden Sie alle Informationen zur Terminvergabe, zum Ablauf und Kontaktmöglichkeiten hier.

Impfen über niedergelassen Ärzte: Die Kassenärztliche Verienigung Sachsen-Anhalt bittet darum, von Terminanfragen in den Praxen abzusehen. Die Praxen werden die Patienten entsprechend der Priorität anrufen. Patienten, die bereits einen Termin in den Impfzentren zur Corona-Schutzimpfung erhalten haben, sollten diesen auf keinen Fall absagen. Beim nächsten Arzttermin soll der Hausarzt über bereits vorhandene Corona-Schutzimpfungen informiert oder dann ein Termin zur Impfung vereinbart werden.

Hier finden Sie aktuelle Zahlen rund um das Impfen im Landkreis Wittenberg.

Corona-Testungen im Landkreis Wittenberg

Um den Schutz der Bevölkerung vor einer Corona-Infektion und ihre strikte Eindämmung zu gewährleisten, sind weitreichende Testungen unverzichtbar. Dafür wurden in den Städten Teststationen eingerichtet. Weitere Informationen

Bei Symptomen oder einem positiven Schnelltest gibt es im Landkreis Wittenberg die Möglichkeit, sich in ausgewählten Arztpraxen oder im Gesundheitsamt einer Testung zu unterziehen. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch über den Landkreis Wittenberg. Weitere Informationen

Hinweise Schulen, Kindertagesstätten und Horte

derzeit keine Infektionsgeschehen

Hinweis für erwerbstätige Sorgeberechtigte: Wenn Sie ihr Kind in der Quarantäne betreuen müssen (Kind darf das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben), kann Ihr Arbeitgeber bei entsprechenden Voraussetzungen den Verdienstausfall beim Landesverwaltungsamt beantragen. Weitere Informationen zu Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen.

Für weitere Fragen

Informationen für Betroffene

Menschen, die sich möglicherweise mit dem Coronavirus angesteckt haben, sollten zu Hause bleiben und telefonisch mit ihrem Hausarzt sprechen. Wer unter Husten, Fieber oder Atemnot leidet oder zur Risikogruppe gehört, sollte vorsichtshalber den Kontakt zu anderen vermeiden und sich testen lassen.

Lesen Sie auch: COVID-19 - Bin ich betroffen und was ist zu tun? (PDF)

Informationen für Reisende und Pendler

Seit dem 1. Oktober gelten weltweit individuelle Reisehinweise. Eine Reisewarnung gilt seitdem automatisch für solche Gebiete, die als Corona-Risikogebiete ausgewiesen sind. Hier geht es zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Für erforderliche Testungen im Vorfeld von Reisen, wenden Sie sich bitte an den Hausarzt.

Die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes ist am 14.1.2021 in Kraft getreten und führt zu einer Verschärfung der Testpflicht. Personen, die aus Risikogebieten einreisen, in denen besonders hohe Inzidenzen bestehen oder besonders ansteckende Virusvarianten verbreitet sind, müssen bereits vor der Einreise nachweisen können, dass keine Infektion mit dem Coronavirus besteht. Für Einreisende aus sonstigen Risikogebieten gilt, dass sie innerhalb von 48 Stunden nach Einreise einen Test durchgeführt haben müssen.

Weiterführende Informationen:

Kontakt:

Informations-Service zur Corona-Schutzimpfung:

  • 116 117 (ab 10.01.2021 täglich 08:00 bis 22:00 Uhr)

Hier finden Sie eine Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren: