Informationen zum Corona-Virus

Das Wort spricht man so aus: Ko-ro-na-wi-rus.

Viele Menschen haben Fragen zum Corona-Virus.
Der Land-Kreis Wittenberg beantwortet gerne diese Fragen am Telefon.
Telefon: 0 34 91 47 94 79

Datum: 26. Mai 2020
Uhr-Zeit: 13 Uhr.

Im Land-Kreis Wittenberg haben sich Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt.

Das Gesundheits-Amt weiß immer ganz genau, wie viele Menschen krank sind.
Das Gesundheits-Amt sagt: 154 Menschen haben sich angesteckt.
Das Gesundheits-Amt macht sich deswegen Sorgen.

Alle kranken Menschen müssen zu Hause bleiben.
Das ist wichtig, damit sich das Virus nicht weiter verbreitet.
Ärzte passen auf die kranken Menschen auf.

Wenige kranke Menschen sind im Kranken-Haus.
Ganz wenig Menschen sind am Corona-Virus gestorben.
Sie sind sehr alt gewesen und haben schon vorher andere Krankheiten gehabt.
Deswegen ist das Corona-Virus für sie gefährlich gewesen.

150 Menschen sind wieder gesund geworden.

Diese Regeln müssen jetzt alle Menschen einhalten

Das Corona-Virus kann sehr krank machen.
Die Landes-Regierung will die Menschen vor dem Corona-Virus beschützen.
Die Landes-Regierung hat deswegen für alle Menschen Regeln gemacht.
Die Regeln schützen alle Menschen.

Alle Menschen müssen sich an die Regeln halten.

Hier sind die Regeln:

Wenn Sie draußen sind:

Halten Sie immer einen großen Abstand zu anderen Menschen.
Der Abstand muss 1,5 Meter sein.
Das sind 3 große Schritte.
Diese Regel gilt nicht für Menschen, mit denen Sie zusammen-wohnen.

Draußen dürfen nur 5 Menschen zusammen sein.
Diese Regel gilt nicht für Menschen mit denen Sie zusammen-wohnen.

Alle müssen Schutz-Masken tragen

Alle Menschen müssen über Mund und Nase eine Schutz-Maske anziehen.
Die Menschen sollen die Schutz-Maske anziehen, wenn sie:

  • Einkaufen gehen
  • Bus und Bahn fahren
  • zum Amt gehen

Auch Kinder ab 6 Jahren müssen eine Schutz-Masken anziehen.

Kinder ab 2 Jahren dürfen auch eine Schutz-Maske tragen.
Sie müssen aber nicht.

Diese Menschen dürfen ohne Schutz-Maske sein:

  • Menschen, die gehörlos sind und ihre Begleit-Person
  • Menschen, die schlecht hören und ihre Begleit-Person
  • Menschen mit Behinderung, die keine Schutz-Maske tragen können
  • schwangere Frauen
  • Menschen mit Erkrankungen, die keine Schutz-Maske tragen können

Schutz-Masken können Sie in der Apotheke kaufen.
Schutz-Masken aus Papier immer nur einmal benutzen!
Danach gleich in den Müll werfen.
Schutz-Masken aus Stoff nach jedem Tragen sehr heiß waschen.
In der Wasch-Maschine wäscht man die Schutz-Maske bei 60 Grad.

Sie können Nase und Mund auch mit einem Tuch oder Schal bedecken.
Tuch oder Schal auch nach jedem Tragen sehr heiß waschen.

Die Menschen halten sich sehr gut an die Regeln.
Deswegen stecken sich jetzt weniger Menschen mit dem Corona-Virus an.
Die Landes-Regierung findet das gut.
Aus diesem Grund möchte die Landes-Regierung den Menschen wieder mehr erlauben.

Regeln für Schulen

Die Schulen dürfen wieder öffnen.
Aber nur wenige Schüler dürfen wieder in die Schule gehen.
Zuerst sollen Schüler in die Schule gehen, die eine Abschluss-Prüfung machen müssen.
Auch Kinder der 4. Klasse dürfen wieder in die Schule gehen.
Die Schüler in den Schulen müssen auch die Regeln einhalten.

Das ist wichtig, damit sich keiner mit dem Corona-Virus ansteckt.
Die Schüler müssen Abstand halten.
Die Schulen müssen die Kinder vor dem Corona-Virus schützen.
Die Schulen sollen aber auch guten Unterricht machen.
Deswegen sollen die Schulen überlegen, wie das gut gelingen kann.

Seit dem 6. Mai 2020 dürfen wieder mehr Schüler die Schule besuchen.
Die Schüler sollen nur an wenigen Tagen in die Schule kommen.
Die Schulen sagen den Schülern deswegen Bescheid.

Die Landes-Regierung möchte gerne, dass alle Schüler wieder zur Schule gehen.
Das geht aber nur, wenn die Regeln in der Schule funktionieren.
Wenn jetzt alle Schüler in der Schule gesund bleiben, funktionieren die Regeln.
Dann dürfen alle Schüler ab 02. Juni 2020 wieder zur Schule gehen.

Regeln für Kinder-Gärten

Kinder-Gärten bleiben geschlossen.
Es gibt aber im Kinder-Garten eine Not-Betreuung.

Manche Eltern haben eine sehr wichtige Arbeit.
Wenn Sie nicht arbeiten, erleiden andere Menschen große Not.
Deshalb dürfen diese Eltern ihre Kinder in die Not-Betreuung geben.
Diese Eltern haben system-relevante Berufe.
Das Wort spricht man so: süs-tem-re-le-wan-te.

Neu ist:
Die Landes-Regierung erlaubt das mehr Eltern die Not-Betreuung nutzen dürfen.
Dazu gehören jetzt auch:

  • Mütter und Väter die ohne Partner ein Kind erziehen und arbeiten gehen
  • Schüler die ein Kind haben
  • Studenten die ein Kind haben
  • Menschen die Dienst-Leistungen für andere Menschen machen

Regeln für das Einkaufen

Sehr viele Läden zum Einkaufen dürfen wieder auf machen.
Die Läden müssen darauf achten, dass die Menschen die Regeln einhalten.
Beim Einkaufen muss man Abstand halten.
Beim Einkaufen muss man eine Schutz-Maske tragen.
Nur wenige Menschen dürfen in einen Laden.
Die Menschen sollen sich häufig die Hände waschen
oder mit Des-Infektions-Mittel einreiben.
Das ist eine Flüssigkeit die Viren abtötet.

Biblio-Theken und Museen dürfen wieder öffnen.

Regeln für Gast-Stätten

Gast-Stätten bleiben geschlossen.
Das heißt:
Man kann nicht in die Gast-Stätte gehen.
Die Gast-Stätten dürfen aber kochen.
Gast-Stätten dürfen das Essen nach Hause liefern.
Gast-Stätten dürfen Essen und Trinken auch zum Mit-nehmen verkaufen.

Die Landes-Regierung möchte das die Gast-Stätten bald wieder auf machen.
Die Menschen müssen sich aber weiter so gut an die Regeln halten.
Dann dürfen die Gast-Stätten wieder am 22.Mai 2020 auf machen.

Sport-Plätze und Schwimm-Bäder bleiben geschlossen.

Sport an der frischen Luft ist erlaubt.
Dabei dürfen 5 Menschen zusammen Sport machen.
Die 5 Menschen müssen Abstand halten.

Auf Spiel-Plätzen dürfen Kinder wieder spielen.

Regeln für den Besuch von kranken und alten Menschen

Sie dürfen niemanden im Kranken-Haus besuchen.

Ab 11. Mai 2020 dürfen Sie wieder jemanden im Pflege-Heim besuchen.
Sie dürfen 1 Stunde am Tag dort sein.
Beim Besuch im Pflegeheim müssen Sie eine Schutz-Maske tragen.
Die Schutz-Maske gibt Ihnen das Pflegeheim.
Es ist eine besondere Schutz-Maske.
Sie schützen damit sehr kranke und alte Menschen vor dem Corona-Virus.

Große Feste und Versammlungen mit vielen Menschen fallen bis Herbst aus.

Die Menschen dürfen wieder zum Gottes-Dienst gehen.

Regeln für Hotels

Die Hotels sind geöffnet.
Hier dürfen keine Menschen wohnen, die Urlaub machen.
Nur Menschen die hier sind, um zu arbeiten, dürfen im Hotel wohnen.

Viele Menschen haben Fragen zum Corona-Virus.

Der Land-Kreis Wittenberg beantwortet gerne diese Fragen am Telefon.
Telefon: 0 34 91 47 94 79

Zeichen der Krankheit

Das Corona-Virus macht die Menschen krank.
Die Zeichen von der Krankheit sind:

  • Fieber
  • Husten
  • Schnupfen
  • Kratzen im Hals
  • man ist müde

Man fühlt sich wie bei einer Erkältung.

Manchmal haben die Menschen auch Probleme beim Atmen.
Viele kranke Menschen erzählen, sie können nichts mehr schmecken oder riechen.
Einige kranke Menschen können auch schlechter hören.

Wenn Sie krank sind, müssen Sie aber keine Angst haben.
Bleiben Sie zu Hause.
Trinken Sie viel.
Ruhen Sie sich aus.
Treffen Sie sich nicht mit anderen Menschen.
Gehen Sie nicht zur Arbeit.
Gehen Sie nicht zur Schule.

Das sollen Sie tun, wenn Sie krank sind

Rufen Sie zuerst Ihren Arzt an!
Erzählen Sie dem Arzt am Telefon:
Warum fühlen Sie sich krank?
Welche Zeichen von Krankheit haben Sie?
Haben Sie sich mit einem Menschen getroffen, der das Corona-Virus hat?

So erkennt man, dass man krank ist

Das Corona-Virus kann der Arzt nicht mit den Augen sehen.
Ein Virus ist ein sehr kleines Teilchen.
Deswegen gibt es einen besonderen Test, um das Corona-Virus zu entdecken.

Ihr Arzt weiß, wo man so einen Test machen kann.
Er sagt Ihnen, wo Sie hingehen müssen.
Dann wissen Sie und Ihr Arzt, ob Sie am Corona-Virus erkrankt sind.

Die meisten Menschen werden vom Corona-Virus nicht so schlimm krank.
Sie werden wieder gesund.

Für diese Menschen ist das Corona-Virus gefährlich

Aber für manche Menschen ist das Corona-Virus sehr gefährlich.

Vor allem für:

  • ältere Menschen
  • Menschen, die schon eine Krankheit haben.

Zum Beispiel:

  • eine Herz-Krankheit
  • Diabetes
  • eine Lungen-Krankheit
  • eine Erkrankung von Leber und Nieren
  • eine Krebs-Erkrankung.

Die Menschen gehören zur Risiko-Gruppe.
Das Wort spricht man so: Ri-si-ko-gru-pe.
Diese Menschen müssen sich besonders vor dem Corona-Virus schützen.

Diese Menschen sollen einen Test machen, wenn:

  • jemand krank ist mit dem sie zusammen-wohnen.
  • jemand krank ist mit dem sie engen Kontakt haben. Zum Beispiel Freunde, Betreuer
    oder Pfleger.

Sie können sich an 2 Orten im Land-Kreis Wittenberg testen lassen.
Diese Orte nennt man Abstrich-Zentrum.
Das Wort spricht man so: Ab-strich-zen-trum.

Das Abstrich-Zentrum

Es gibt ein Abstrich-Zentrum in Luther-Stadt Wittenberg.
Es ist im Berufs-Schul-Zentrum.
Die Adresse ist: Mittelfeld 50.

Rufen Sie zuerst den Land-Kreis Wittenberg an.
Telefon: 0 34 91 47 94 79
Machen Sie einen Termin, bevor Sie ins Abstrich-Zentrum gehen.

Das passiert im Abstrich-Zentrum

Wenn Sie beim Abstrich-Zentrum sind, halten Sie die Regeln ein!
Halten Sie Abstand.
Ziehen Sie eine Schutz-Maske an.

Nach dem Test kann man das Corona-Virus nicht gleich sehen.
Ärzte müssen den Test erst untersuchen.

Danach ruft Sie das Gesundheits-Amt an.
Das Gesundheits-Amt kennt Ihren Test.
Wenn Sie das Corona-Virus haben,
sagt das Gesundheits-Amt Ihnen Bescheid.

Das Gesundheits-Amt kümmert sich darum, dass nicht noch mehr Menschen krank
werden.

Der Land-Kreis Wittenberg beantwortet gerne Fragen zum Corona-Virus am Telefon.
Telefon: 0 34 91 47 94 79

Kranke Menschen, die Hilfe brauchen:

  • können auch in die Not-Aufnahme vom Kranken-Haus gehen.
  • Sie können den kassen-ärzt-lichen Not-Dienst anrufen: Telefon: 0 30 34 64 65 100
  • Sie können die un-ab-häng-ige Patienten-Beratung anrufen: Telefon: 0 80 00 11 77 25

Im Land-Kreis Wittenberg gibt es ein Örtliches Teilhabe-Management.
Das Wort spricht man so aus: Ört-lich-es Teil-habe-mä-netsch-ment.
Das Örtliche Teilhabe-Management hilft dabei Texte in Leichte Sprache zu übersetzen.

Die EU und das Bundes-Land Sachsen-Anhalt bezahlen die Mitarbeiter.
Das nennt man auch: Förderung.

© Claudia Thiele E-Mail

Zurück

Für Fragen

Viele Menschen haben Fragen zum Corona-Virus.
Der Land-Kreis Wittenberg beantwortet gerne diese Fragen am Telefon.

Telefon: 0 34 91 47 94 79

Noch mehr Informationen

Noch mehr Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache gibt es auf der Seite vom Robert Koch-Institut:

Für Gehörlose