Schulerfolg sichern Aktuelles

#wirmachendas² Fach – und Forderungstag

IMG_0237.jpg

Über 200 Vertreter*innen aus Schulsozialarbeit, Schule, freier und öffentlicher Jugendhilfe, Medien sowie Politik, sind der Einladung durch das Aktionsbündnis zur Beteiligung am Fach- und Forderungstag #wirmachendas² – Schulerfolg für Sachsen-Anhalt am 19. Februar 2020 nach Magdeburg, gefolgt.

Die Bedeutung und Rolle der Schulsozialarbeit wurde an Thementischen zu Schulabsentismus, Suchtprävention, Elternarbeit oder Übergangsgestaltung aufgezeigt. Im Podium wurden u.a. durch Vertreter der Netzwerkstellen und einem Schulleiter die Schulsozialarbeit und die entstandenen Netzwerkstrukturen als nicht mehr wegzudenkende und unabdingbare Größen an Schule dargestellt.

Die wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse  Ramboll Management Consulting sieht Schulerfolg sichern als „leistungsfähiges, lernendes Programm [..] mit dem Schulen dabei unterstützt werden, Schulabbrüche zu vermeiden und den individuellen Bildungserfolg zu verbessern und bestätigt  damit ebenso die Wirksamkeit.

Grundlegende Einigkeit über die Wirksamkeit existiert und wird weit über Schule und Jugendhilfe hinaus getragen, nun stellt sich die Frage der gesicherten Finanzierung.

Bildungsminister Marco Tullner bekräftigte die gesicherte Fortführung des status quo bis 2021 und die Prüfung des Ausbaus der Schulsozialarbeit. Die Bestrebungen erneut ESF - Mittel  zu erhalten wird auch kritisch in Zeiten des Fachkräftemangels und der Verlässlichkeit in der stark auf Vertrauen basierenden Arbeit,  gesehen. Ein langfristiges verstetigtes Landesprogramm muss eine eigenständige Finanzierung gewährleisten können.

Die Podiumsdiskussion der politischen Vertreter zeigte den Teilnehmern nochmal deutlich, Schulsozialarbeit hat gesellschaftliches Gehör gefunden und wird in den nächsten Monaten noch viele Vertreter in Politik beschäftigen.

Ein Medienbericht zum Fach- und Forderungstag finden Sie (ab Minute 12:00) hier:

http://www.mdf1.de/mediathek/3250/19_02_Das_Jahr_der_Moderne.html

© Mirjam Gießmann E-Mail

Zurück