Sprache + Bildung + Arbeit

Inhaltsverzeichnis

Zu den ausschlaggebenden Faktoren für einen erfolgreichen Integrationsprozess gehören insbesondere: der Erwerb der deutschen Sprache, Chancengerechtigkeit im Zugang zu frühkindlicher, schulischer und beruflicher Bildung sowie zum Arbeitsmarkt, Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und eine gegenseitige Annäherung auch im Rahmen der interkulturellen Öffnung.

SiSA – Sprachmittlung in Sachsen-Anhalt

Das Projekt SiSA – Sprachmittlung in Sachsen-Anhalt hilft Migranten, sich zu verständigen. Zum einen bieten sie eine telefonische Sprachmittlungshotline an, wobei der Anrufende an einen passenden Telefondolmetscher weitergeleitet wird. Zum anderen gehört die Begleitungen zu Terminen und Veranstaltungen durch einen Sprachmittler zum Angebot. SiSA unterstützt bei vielen alltäglichen Problemen, zum Beispiel wenn es um die Verständigung mit Behörden geht. Zu beachten ist, dass es sich um ehrenamtliche Sprachmittler handelt und somit keine rechtliche, soziale und medizinische Beratung oder die Zurverfügungstellung von vereidigten Dolmetschern möglich ist.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.lamsa.de/themen-und-projekte/sisa-sprachmittlung-in-sachsen-anhalt/projektbeschreibung/

Kontaktinformationen:
SiSA -Sprachmittlung in Sachsen-Anhalt
Hotline: 0345 213 893 99

Projektleitung SiSA
Telefon: 0345 21 38 93 90
E-Mail: annik.trauzettel@lamsa.de


arrow

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat in Deutschland an verschiedenen Standorten Regionalstellen. Die dort tätigen Regionalkoordinatoren sind fester Ansprechpartner, beispielsweise für Ausländerbehörden und Integrationskursträger und für viele Aufgaben, welche im Zusammenhang mit Integrationskursen entstehen, zuständig. Dies umfasst unter anderem die Beratung von Trägern vor Ort sowie die Überprüfung der Einhaltung von Qualitätsstandards.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.bamf.de/DE/Startseite/startseite-node.html

Kontaktinformationen:
Bei Fragen an die für den Landkreis Wittenberg zuständigen Regionalkoordinatoren
Telefon: 03941 / 676414
E-Mail: Sebastian.Horn@bamf.bund.de

Telefon: 03941 / 676119
E-Mail: Marielle.Maurer@bamf.bund.de


arrow

Integrations- und Sprachkurse

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht zu laufenden und geplanten Integrations- und Sprachkursen im Landkreis Wittenberg. Bei Fragen zum Thema Integrations- und Sprachkurse können Sie sich an die Koordinierungsstelle Migration oder die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte wenden.

Übersicht zu Integrations- und Sprachkursen im Landkreis Wittenberg (Stand 09/2018)

Kontaktinformationen:
Koordinierungsstelle Migration (Kreisverwaltung)
Postadresse: Breitscheidstraße 3, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Besucheradresse: Fabrikstraße 1, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 479-6014 oder -6015
E-Mail: koordinierungsstelle-migration@landkreis-wittenberg.de

 

Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte
Fachdienst Jugend und Schule
Adresse: Breitscheidstr. 3, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 479-652
E-Mail: sandra.lamm@landkreis-wittenberg.de


arrow

Integrations- und Sprachkursträger

Bildungszentrum Lindenfeld Kreisvolkshochschule Wittenberg

Die Kreisvolkshochschule ist eine öffentliche, gemeinnützige Einrichtung in Trägerschaft des Landkreises Wittenberg und entwickelt für das Gebiet des Landkreises ein flächendeckendes Weiterbildungsangebot für Erwachsene und Heranwachsende und plant unter dem Gesichtspunkt des chancengleichen Besuchs ihre Veranstaltungen. Alle Angebotsbereiche einer Volkshochschule (Gesellschaft-Politik-Umwelt, Kultur-Gestalten, Gesundheit, Sprachen, Arbeit-Beruf, Grundbildung-Schulabschlüsse) werden dabei einbezogen. Alle Kurse und Veranstaltungen der Kreisvolkshochschule Wittenberg sind offen für alle Interessenten. Die kvhs Wittenberg ist ein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zugelassener Träger für die Durchführung von Integrationskursen und ein Partner der TELC GmbH mit der Berechtigung zur Durchführung des Deutsch - Tests für Zuwanderer.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.kvhs.bzl-wb.de/

Kontaktinformationen:
Bildungszentrum Lindenfeld Kreisvolkshochschule Wittenberg
Falkstr. 83
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 479-4067 oder -4066
E-Mail: kvhs@bzl-wb.de


arrow

DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) ist eines der größten Weiterbildungsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehr als 300 Standorten haben alle ein gemeinsames Ziel: sie wollen mit bedarfsgerechten Bildungsangeboten dazu beitragen, die beruflichen Ein- und Aufstiegschancen ihrer Kunden nachhaltig zu verbessern. Innerhalb der mehr als 60-jährigen Geschichte haben sich über 4 Millionen Menschen in den Einrichtungen der DAA qualifiziert und auf die jeweilig veränderten Bedingungen der Arbeitswelt vorbereitet. Die DAA ist darüber hinaus ein durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifizierter und zugelassener Bildungsträger und für die Durchführung von Integrationskursen, ESF-BAMF-Kursen zur berufsbezogenen Sprachförderung sowie für Kurse zur berufsbezogenen Deutschsprachförderung gemäß § 28 DeuFöV berechtigt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://daa-wittenberg.de/

Kontaktinformationen:
DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH, Niederlassung Sachsen-Anhalt (Süd)
Johann-Friedrich-Böttger-Str. 10
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 437744
E-Mail: info.wittenberg@daa.de


arrow

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) gGmbH

Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) ist mit seinen Tochterunternehmen einer der großen Bildungsträger in Deutschland, der sich auf Ausbildungen und berufliche Fort- und Weiterbildungen im Gesundheits- und Sozialbereich spezialisiert hat. Alle Ausbildungen an den Fach- und Berufsfachschulen führen zu einem staatlich anerkannten Berufsabschluss. Darüber hinaus führt das DEB im Landkreis Wittenberg Integrationssprachkurse sowie Integrationssprachkurse mit Alphabetisierung durch, in denen die Teilnehmer in möglichst kurzer Zeit die deutsche Sprache lernen, um in allen Situationen des täglichen Lebens sprachlich selbstständig zu agieren und mehr über das Alltagsleben, die Rechtsordnung, die Geschichte und Kultur der Bundesrepublik Deutschland zu erfahren.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.deb.de/standorte/deb-lutherstadt-wittenberg/

Kontaktinformationen:
Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) gGmbH
Friedrichstr. 125 b
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 61540
E-Mail: wittenberg@deb-gruppe.org


arrow

Euro-Schulen Sachsen-Anhalt Süd GmbH Euro-Schule Bitterfeld/Wolfen

Die Euro-Schulen sind ein Bildungsträger, bei dem persönliche und berufliche Entwicklungschancen das Ziel der Bildungs- und Integrationsarbeit darstellen. Das Angebotsspektrum umfasst unter anderem den Bereich Integration, da hierin eine der bildungspolitisch zentralen Aufgaben gesehen wird. Menschen mit Migrationshintergrund werden insbesondere beim Erlernen der deutschen Sprache effektiv unterstützt. Die Euro-Schulen sind ein durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifizierter und zugelassener Bildungsträger und führen unter anderem Integrationskurse für Ausländer, Spätaussiedler und Neuzuwanderer durch. Des Weiteren bieten sie an verschiedenen Standorten auch spezielle Integrationskurse, wie beispielsweise Alphabetisierungskurse, Frauenintegrationskurse, Elternintegrationskurse, Jugendintegrationskurse, Förderkurse und Intensivkurse an.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.eso.de/wittenberg/

Kontaktinformationen:
Euro-Schulen Sachsen-Anhalt Süd GmbH Euro-Schule Bitterfeld/Wolfen
Dessauer Str. 289
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 402441
E-Mail: wittenberg@eso.de


arrow

Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg bietet für anerkannte Flüchtlinge studienvorbereitende Intensivkurse an. Der Kurs endet mit dem zertifizierten Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF), der ausländische Studienbewerber zur Aufnahme eines Studiums in Deutschland berechtigt. Die Kurse werden in der Lutherstadt Wittenberg durchgeführt und aus Landesmitteln finanziert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.sprache.uni-halle.de/

Kontaktinformationen:
Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 466 100
E-Mail: sekretariat@sprache.uni-halle.de


arrow

Frühkindliche und schulische Förderung

Kenntnisse in der deutschen Sprache sind für eine gelingende Integration zugewanderter Menschen unerlässlich. Deshalb ist das Erlernen der deutschen Sprache eine Schlüsselkompetenz und ein zentraler Aspekt bei der Integrationsarbeit vor Ort. Um Erfolgreiche Bildungsverläufe zu gestalten, sollte eine Förderung der sprachlichen Entwicklung so früh wie möglich beginnen.

Mehrsprachiger Schulwegweiser für den Landkreis Wittenberg
Seit August 2016 ist ein Wegweiser in fünf Sprachen zu den Themen Schulsystem und Schulanmeldung im Landkreis Wittenberg bei den Meldeämtern der Städte, den zuständigen Fachdiensten der Kreisverwaltung und in den Schulen im Einsatz. Sie können den Wegweiser am Ende dieser Seite herunterladen.

Servicestellen für Interkulturelles Lernen in Kita & Schule
In Sachsen-Anhalt gibt es die beiden Servicestellen „Interkulturelles Lernen in der Kita“ und „Interkulturelles Lernen in Schulen in Sachsen-Anhalt“. Dabei handelt es sich um Anlauf- und Beratungsstellen für pädagogische Fachkräfte aus Schulen und Kindertagesstätten. Sie bieten Unterstützung bei der Elternarbeit und bei der Entwicklung von Projekten und Handlungskonzeptionen. Sie stellen eine Online-Plattform und Materialien für die Erstellung von interkulturellen Lernangeboten zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.lerneninterkulturell.de/

Mehrsprachige Informationsmaterialien finden Sie hier:
http://www.lerneninterkulturell.de/kita/materialien-kita/
http://www.lerneninterkulturell.de/schule/materialien-schule/

Kontaktinformationen:
Servicestellen für Interkulturelles Lernen in Kita & Schule
LAMSA e.V.
Bernburger Straße 25a
06108 Halle/Saale
Telefon: 0345 47008720
E-Mail: kita@lamsa.de/schule@lamsa.de


arrow

Bilinguale Kindertagesstätten

Im Landkreis Wittenberg gibt es mit dem Betriebskindergarten der SKW (Stickstoffwerke Piesteritz) in Wittenberg-Piesteritz und dem Betriebskindergarten der AGROFERT zwei bilinguale Kindertagesstätten. Kinder können hier die Fremdsprache Englisch auf Grundlage der Immersionsmethode lernen. Muttersprachler begleiten die Kinder aktiv und Sprache wird altersgerecht vermittelt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.kulturkindergarten.de

Kontaktinformationen:
Betriebskindergarten der SKW
Dessauer Straße 122
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 685420
E-Mail: kulturkindergarten-skw@dussmann.de


Betriebskindergarten der AGROFERT
Dessauer Straße 122 a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 685441
E-Mail: kulturkindergarten-agf@dussmann.de


arrow

Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ Mit dem seit 2017 aufgelegten Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" fördert das Bundesfamilienministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien im Rahmen der Kindertagesbetreuung. Mit dem Programm sollen vor allem Einrichtungen erreicht werden, die einen hohen Anteil von Kindern mit einem Sprachförderbedarf betreuen. Das Ziel besteht darin, für alle Kinder, besonders für Kinder mit Migrationshintergrund und aus bildungsbenachteiligten Familien, gleiche Startchancen zu schaffen. Für die Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung werden teilnehmende Kindertagesstätten durch zusätzliche Fachkräfte unterstützt. Für die Qualitätsentwicklung und Qualifizierung der Fachkräfte wird zudem eine Fachberatung finanziert, welche im Verbund für 10-15 Einrichtungen zuständig ist.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/

Teilnehmende Kindertagesstätten:

Coswig (Anhalt)
Kita "Amselgarten" Haus I
Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH
Rudolf-Breitscheid-Str. 23a
06869 Coswig (Anhalt)
Telefon: 034903 62360
E-Mail: kita-coswig@twsd-sa.de
Internet: www.twsd-sa.de

 


Integrativer Kindergarten " Amselgarten" Haus II
Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH
Rudolf-Breitscheid-Str.23b
06869 Coswig(Anhalt)
Telefon: 034903 62460
E-Mail: kez-coswig@twsd-sa.de
Internet: www.twsd-sa.de

Gräfenhainichen
Kita „Sonnenblume“
Stadt Gräfenhainichen
Gartenstraße 113
06773 Gräfenhainichen
Telefon: 034953 38233
E-Mail: sonnenblume-ghc@t-online.de
Internet: www.kita-sonnenblume-ghc.de

Oranienbaum-Wörlitz
ITE "Villa Sonnenschein"
Stadt Oranienbaum-Wörlitz
Hainichtengasse 137c
06785 Oranienbaum-Wörlitz (Wörlitz)
Telefon: Kita: 034905 20414
Hort: 034905 20362
E-Mail: villa.sonnenschein@oranienbaum-woerlitz.de
Lutherstadt Wittenberg
Kita "Storchennest"
Kindertagesstättenwerk der Lutherstadt Wittenberg e.V.
Am Feuerwehrplatz 1 06886 Lutherstadt Wittenberg (Pratau)
Telefon: 03491 450194
E-Mail: storchennest@kitawerk-wb.de
Internet: www.kitawerk-wb.de


Kita „Montessorihaus am Rischebachtal“
Dobiener Straße 3
06889 Lutherstadt Wittenberg (Nudersdorf)
Telefon: 034929 20384
E-Mail: montessorihaus@kommbi-wittenberg.de

Kita „Sonnenblume“
Lutherstadt Wittenberg, Eigenbetrieb "KommBi"
Straacher Dorfplatz 5a
06889 Lutherstadt Wittenberg (Straach)
Telefon: 034929 20421
E-Mail: kita-sonnenblume@kommbi-wittenberg.de
Kita "Biene Maja"
Lutherstadt Wittenberg, Eigenbetrieb "KommBi"
Robert-Koch-Straße 74
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 662137
E-Mail: kita-biene-maja@kommbi-wittenberg.de
Kita "Regenbogen"
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e.V.
Erich Mühsam Straße 33 a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 667818
E-Mail: regenbogen@awo-wittenberg.de
ITE "Klettermax"
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e.V.
Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 882008
E-Mail: klettermax@awo-wittenberg.de
Kita "Borstel"
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e.V.
Sternstraße 57
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 481127
E-Mail: borstel@awo-wittenberg.de
Kita "Pittiplatsch"
Lutherstadt Wittenberg, Eigenbetrieb "KommBi"
Straße der Völkerfreundschaft 128
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 881067
E-Mail: kita-pittiplatsch@kommbi-wittenberg.de
Kita "Schnatterinchen"
Kindertagesstättenwerk der Lutherstadt Wittenberg e.V.
Schillerstraße 44
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 481151
E-Mail: schnatterinchen@kitawerk-wb.de
Internet: www.kitawerk-wb.de
Kita "Struppis Rappelkiste"
Kindertagesstättenwerk der Lutherstadt Wittenberg e.V.
Otto Nuschke Straße 20
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 882090
E-Mail: struppisrappelkiste@kitawerk-wb.de
Internet: www.kitawerk-wb.de
Kita "Wortschatzpiraten"
Kindertagesstättenwerk der Lutherstadt Wittenberg e.V.
Schillerstraße 45
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 400428
E-Mail: wortschatzpiraten@kitawerk-wb.de
Internet: www.kitawerk-wb.de
Kita „Fuchs&Elster“
Lutherstadt Wittenberg, Eigenbetrieb „KommBi“
Friedhelm-Gärtner-Straße 2
06888 Lutherstadt Wittenberg (Abtsdorf)
Telefon: 03491 414009
E-Mail: kita-fuchs-elster@kommbi-wittenberg.de
Kita „Korbinchen“
Lutherstadt Wittenberg, Eigenbetrieb „KommBi“
Heinrich-Heine-Weg 2
06889 Lutherstadt Wittenberg (Reinsdorf)
Telefon: 03491 667227
E-Mail: kita-korbinchen@kommbi-wittenberg.de
 


arrow

Landesmodellprojekt „WillkommensKITAs“

Kindertagesstätten sind ein zentraler Ort, um die Weichen für eine gelingende Integration zu stellen, da geflüchtete Kinder hier die Möglichkeit erhalten, die deutsche Sprache zu erlernen. Um den Bedürfnissen von Kindern mit Fluchterfahrung und deren Eltern gerecht zu werden, entstehen für die pädagogischen Fachkräfte neue Herausforderungen. Mit dem Modellprogramm „WillkommensKITAs“ unterstützt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Kindertageseinrichtungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und der Region Trier, diese Herausforderungen zu meistern. WillkommensKITAs werden durch ein Coaching in ihrer Einrichtung fachlich begleitet, erhalten Fortbildungen und können an Fachtagen und Vernetzungstreffen teilnehmen, um ihre eigenen Kompetenzen zu erweitern. Eine WillkommensKITA zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sich geflüchtete Kinder und deren Familien wohlfühlen und kulturelle Vielfalt eine Bereicherung darstellt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.dkjs.de/themen/alle-programme/willkommenskitas/

Teilnehmende Kindertagesstätten:
Kita "Regenbogen"
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e.V.
Erich Mühsam Straße 33 a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 667818
E-Mail: regenbogen@awo-wittenberg.de
Kontaktinformationen WillkommensKITAs Sachsen-Anhalt:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Regionalstelle Sachsen-Anhalt
Edithawinkel 2
39108 Magdeburg
Telefon: 0391 56 28 77 29
E-Mail: sarah.troebner@dkjs.de


arrow

Schulisches Sprachförderzentrum „Rosa Luxemburg“

Integration kann nur gelingen, wenn Sprachkompetenzen so früh wie möglich entwickelt werden. Für Schüler, bei denen ein Sprachförderbedarf besteht, organisieren die Schulen eigenverantwortlich den entsprechenden Unterricht zur Förderung des Erlernens der deutschen Sprache. Möglich ist dabei die Bildung von Sprachfördergruppen oder der integrative Unterricht. Die Ganztagsschule „Rosa Luxemburg“ deckt als Sprachförderzentrum die Sprachförderbedarfe für die 11 – 15 jährigen Schüler mit Migrationshintergrund ab. Dabei lernen die jungen Menschen zunächst in Sprachförderklassen, bis schrittweise eine Integration in Regelklassen erfolgt. Beim Spracherwerb werden die Schüler durch eine ausgebildete Logopädin unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.sks-luxemburg.bildung-lsa.de/

Kontaktinformationen:
Sekundarschule „Rosa Luxemburg“
Lutherstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 403455
E-Mail: kontakt@sks-luxemburg.bildung-lsa.de


arrow

Produktives Lernen Migration an der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt

In der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt wurde seit dem Schuljahr 2016/17 modellhaft das Produktive Lernen Migration eingerichtet. Das „Produktive Lernen in Schule und Betrieb“ stellt eine Ausnahme von der Regelbeschulung dar. Zielgruppe sind Schüler mit Migrationshintergrund, denen durch eine zusätzliche Sprachförderung und einen erhöhten Praxisanteil die Chance zur Erreichung eines Hauptschulabschluss geschaffen werden soll. Darüber hinaus ermöglicht es, diese Schüler beim Übergang von der Schule ins Berufsleben zu unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.gts-friedrichstadt.bildung-lsa.de/

Kontaktinformationen:
Ganztagsschule Sekundarschule Friedrichstadt
Sandstraße 4
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 881022
E-Mail: kontakt@gts-friedrichstadt.bildung-lsa.de


arrow

Schulergänzende Sprachförderung an der Berufsbildenden Schule Wittenberg in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule und dem Landkreis Wittenberg

Im März 2017 startete eine zusätzliche schulergänzende Lernförderung für 25 Schüler mit Flüchtlingshintergrund an der Berufsbildenden Schule Wittenberg. Es handelte sich hierbei um ein Modell zum Erwerb des Sprachniveaus GER A2 des europäischen Referenzrahmens an der Berufsbildenden Schule Wittenberg in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule und dem Landkreis Wittenberg. Das Modell wurde von den Teilnehmenden positiv angenommen. 20 Schüler absolvierten im Juli 2017 die Prüfung. Die Kostenübernahme erfolgte teilnehmerbezogen durch den Fachdienst Jugend und Schule des Landkreises sowie im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes durch das Jobcenter. Aufgrund der Erfolge aus dem vorherigen Durchlauf wurde die Lernförderung im Schuljahr 2017/18 in erweiterter Form angeboten. Dabei wurde der Sprachunterricht mit drei Stunden pro Kalenderwoche in den Regelunterricht der BVJS-Klassen integriert. Auch in diesem Schuljahr absolvierten zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund die Prüfungen erfolgreich, sodass eine Verlängerung des Modells für das Schuljahr 2018/19 in Bezug auf den Bedarf geprüft wird.

Kontaktinformationen:
Bildungszentrum Lindenfeld Kreisvolkshochschule Wittenberg
Falkstr. 83
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 479-4067 oder -4066
E-Mail: kvhs@bzl-wb.de


arrow

Ehrenamtliche Sprachangebote

„Haus Albatros“

Das Haus Albatros in Trägerschaft des Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e. V. ist eine große Kinder- und Jugendeinrichtung und Ort der Begegnung. Im Haus gibt es unter einem Dach verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote, wie beispielsweise die Ausländerberatung, den Jugendmigrationsdienst, die Netzwerkstelle „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe“ und einen Sprachtreff sowie verschiedene Freizeitangebote. Außerdem gibt es regelmäßige Feste und Feiern, wie z. B. das alljährliche Fest der Begegnung. Das Haus hat von Montag bis Freitag geöffnet und steht allen Altersgruppen offen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.awo-wittenberg.de/angebote/kinder_und_jugendfreizeiteinrichtungen/kinder_und_jugendhaus_albatros.php

Kontaktinformationen:
Kinder- und Jugendhaus „Albatros”
Lerchenbergstr. 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 440343
E-Mail: albatros@awo-wittenberg.de


arrow

Mehrgenerationenhaus "Harold und Maude"

Das Mehrgenerationenhaus ist ein Begegnungsort, der für Menschen jeden Alters und jeder Nationalität offen steht und bei dem das Miteinander der Generationen bewusst gelebt wird. Im Mehrgenerationenhaus werden Migranten und Flüchtlinge beraten und erhalten Hilfestellungen in alltäglichen Fragen. Weiterhin gibt es verschiedene kulturelle Angebote, wie zum Beispiel der Theaterjugendclub sowie Hörspielabende. Auch im Bereich Bildung ist das Mehrgenerationenhaus aktiv. Neben einer Schülernachhilfe gibt es auch eine Sprachwerkstatt. Ohne das große ehrenamtliche Engagement wären viele Angebote nicht umsetzbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.tjc-chamaeleon.de/

Kontaktinformationen:
Mehrgenerationenhaus "Harold und Maude"
Sternstraße 14
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 4547997
E-Mail: tjc-chamaeleon@t-online.de


arrow

Nachbarschaftstreff Wittenberg-West

Das Engagementzentrum Wittenberg West im Nachbarschaftstreff berät Vereine und Freiwillige, die auf der Suche nach Ehrenamtlichen sind und unterstützt ehrenamtliche Paten (Lern- und Lesepaten, Sprachpaten) durch Fortbildungen sowie die Organisation von Austauschmöglichkeiten und stellt ihnen Materialien für ihren Einsatz zur Verfügung. Lese-Paten sind vor allem in den Kindertagesstäten und Schulen im Landkreis Wittenberg unterwegs, wo sie gemeinsam mit den Kindern Bücher entdecken und ihnen Geschichten vorlesen. Darüber hinaus gibt es auch Lern-Paten, welche sowohl in der Schule als auch im Nachbarschaftstreff Kinder der 1. – 5. Klasse beim Lernen unterstützen. Mit dem Projekt "Ehrenamtliche Sprachpaten für Flüchtlingsfamilien" werden Geflüchtete dabei unterstützt, die deutsche Sprache zu lernen. Die Sprach-Paten organisieren außerdem verschiedene Begegnungsmöglichkeiten, wie beispielsweise Theaterbesuche.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://nachbarschaftstreff.net

Kontaktinformationen:
Nachbarschaftstreff Wittenberg-West
Dessauer Straße 255
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 5062540
E-Mail: info@nachbarschaftstreff.net


arrow

Initiative offen.bunt.anders Gräfenhainichen

Die Initiative offen.bunt.anders ist ein lokales Bündnis von Ehrenamtlichen in Gräfenhainichen und organisiert ehrenamtlichen Sprachunterricht, Unterstützung im Alltag (z. B. bei Wohnungs- und Arbeitssuche, Behördenangelegenheiten), besondere Veranstaltungen wie (z. B. Sozialflohmarkt, Kinderfest, Straßenfest) und das regelmäßig donnerstags ab 18:00 Uhr stattfindende Café der Begegnung, in der Gartenstraße 1 in den Räumen der Volkssolidarität Gräfenhainichen. Die Angebote sind dabei sowohl für Migranten als auch für Einheimische offen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Internet: https://www.offen-bunt-anders.eu/ 
Facebook: https://www.facebook.com/Offenbuntanders-F%C3%BCr-ein-vielf%C3%A4ltiges-und-weltoffenes-Gr%C3%A4fenhainichen-1666075860335504/ 

Kontaktinformation:
Initiative offen.bunt.anders c/o Volkssolidarität Gräfenhainichen
Gartenstr. 1
06773 Gräfenhainichen
E-Mail: kontakt@offen-bunt-anders.eu


arrow

Familien- und Bildungspaten

Träger des Projektes "Familien- und Bildungspaten" ist der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e. V. Ziel des Projektes ist die Unterstützung von zugewanderten Familien und unbegleiteten Minderjährigen bei der Integration vor Ort. Die Paten unterstützen durch regelmäßige Treffen beim Erlernen der Sprache, bei der Orientierung und dem Kennenlernen der neuen Umgebung sowie bei Behördenangelegenheiten. Die Patenschaften werden dabei auf die individuellen Bedürfnisse der Zugewanderten abgestimmt. Die Paten werden fachlich durch eine Projektkoordinatorin begleitet, die unter anderem durch Patentreffen den gegenseitigen Austausch fördert.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.awo-wittenberg.de/angebote/weitere_dienste/familien_und_bildungspaten.php

Kontaktinformationen:
AWO Kreisverband Wittenberg e. V
Sozialarbeit Migration
Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 801716
Mobil: 0174 693 57 83
E-Mail: sozialarbeit-migration@awo-wittenberg.de


arrow

Ausbildung und Arbeit

Maßnahmen der Agentur für Arbeit Dessau – Roßlau – Wittenberg und des Jobcenters Wittenberg

Die Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg und das Jobcenter Wittenberg initiieren Qualifizierungs- und Beschäftigungsförderungsmaßnahmen und informieren, beraten und unterstützen Unternehmen bezüglich der Einstellung von Migranten. In diesem Zusammenhang setzen sie in beiden Rechtskreisen in der Beratung von Geflüchteten spezialisierte Mitarbeiter ein. Aufgrund der besonderen Unterstützungsbedarfe insbesondere von Geflüchteten werden diese entsprechend unterstützt, insbesondere durch die Ausgestaltung der arbeitsmarkpolitischen Instrumente und Wege zur engen Verknüpfung von Spracherwerb, beruflicher Orientierung, Praxiserprobung in Unternehmen, Einstieg in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sowie durch Maßnahmen zur Begleitung während der ersten Beschäftigungsphase.

Kontaktinformationen:
Agentur für Arbeit Wittenberg
Besucheradresse: Melanchthonstr. 3 a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Postanschrift: Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg
06838 Dessau-Roßlau
Telefon: 0800 4 5555 00 (für Arbeitnehmer) und 0800 4 5555 20 (für Arbeitgeber)
E-Mail für Unternehmen bzw. Arbeitgeber: Wittenberg.142-AGS@arbeitsagentur.de  oder Dessau-Rosslau.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de


Jobcenter Wittenberg
Melanchthonstr. 3 a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 438-777
E-Mail: Jobcenter-Wittenberg@jobcenter-ge.de


arrow

Beratung durch den Jugendmigrationsdienst und die Ausländerberatung (gBB)

Auch die Ausländerberatung und der Jugendmigrationsdienst bieten Beratung und Unterstützung zu den Themen Ausbildung und Arbeit an.

Kontaktinformationen:
Ausländerberatungsstelle
Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 8771084
Mobil: 0172 3536510
E-Mail: auslaenderberatung@awo-wittenberg.de


Jugendmigrationsdienst
Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 450759
E-Mail: jmd@awo-wittenberg.de


arrow

Servicestelle IQ (Integration durch Qualifizierung) „Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung“

Die Servicestellen zur „Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung“ sind ein Angebot des Landesnetzwerk IQ Sachsen-Anhalt. Das Landesnetzwerk IQ Sachsen-Anhalt ist Teil des bundesweiten Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)”, das auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund zielt. Die Servicestelle ist vor Ort im Landkreis Wittenberg beratend tätig. Menschen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen, erhalten hier nach einer Bedarfsanalyse Orientierung und Informationen zum Verfahrensweg und zu den Anerkennungs- und Qualifizierungsvoraussetzungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.sachsen-anhalt.netzwerk-iq.de/fuer-eingewanderte/anerkennungs-und-qualifizierungsberatung/grundlagen-berufsanerkennung/

Kontaktinformationen:
AWO SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH
Johannisstraße 14a
06844 Dessau-Roßlau
Telefon: 0340 217270 47
Mobil: 0159 04499783
E-Mail: h.ibanez-vaca@spi-ost.de


arrow

KAUSA Servicestelle Sachsen-Anhalt Süd

Ein Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER ist das Projekt KAUSA – Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration. Mit dem Projekt soll die Ausbildungsbeteiligung von jungen Migranten und Flüchtlingen erhöht und diese sowie ihre Eltern über die berufliche Ausbildung informiert werden. Seit Juli 2016 gibt es hierzu in Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Sangerhausen, Naumburg und Weißenfels vier Anlaufstellen im südlichen Sachsen-Anhalt. Um auf dem Weg in die duale Ausbildung zu unterstützen, werden durch die Beratungsstellen in Kooperation mit relevanten Akteuren der beruflichen Bildung unterschiedliche Formate entwickelt. Jugendliche mit Migrationshintergrund werden beispielsweise durch Workshops gezielt auf das Ausbildungs- und Berufsleben vorbereitet. Zudem gibt es auch Informations- und Schulungsangebote für Eltern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.ihkbiz.de/projekte/11-allgemeines/projekte/747-kausa.html

Kontaktinformationen:
KAUSA Servicestelle Sachsen-Anhalt Süd IHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH
Julius-Ebeling-Str. 6
06112 Halle
Telefon: 0345 1368820
Mobil: 0179 7058423
E-Mail: epreuss@ihkbiz.de


Ansprechpartner für den Landkreis Wittenberg:
Telefon: 0340 51955-13
E-Mail: kfuhrmann@ihkbiz.de


arrow

Meine Chance – Berufsorientierung und Berufswegeplanung für neu zugewanderte junge Geflüchtete und Migranten

Im Rahmen des Landesprogrammes Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA) wurde seit Oktober 2017 ein schulergänzendes Projekt für neuzugewanderte junge Geflüchtete und Migranten am Standort der Berufsbildenden Schule Wittenberg ins Leben gerufen. Die Projektlaufzeit beträgt 27 Monate. Ziel ist es, mittels einer effektiven Berufsorientierung und sozialpädagogischen Begleitung sowie mittels berufsbezogener Sprachförderung einen adäquaten Einstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Die jungen Menschen werden an die Thematik duale Ausbildung herangeführt, da in ihren Herkunftsländern in der Regel andere schulische Bildungssysteme bestehen, sodass meist nur wenige Kenntnisse zum dualen Ausbildungssystem in Deutschland vorliegen. Zur Berufsorientierung gehören unter anderem die individuelle Kompetenzförderung sowie ein umfassendes Bewerbungscoaching. Weiterhin können die Teilnehmer verschiedene Betriebe besichtigen, Praktika absolvieren und unterschiedliche Berufsfelder kennenlernen. Langfristig soll sich so bei jedem Jugendlichen ein fester Berufswunsch entwickeln. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der GfM Geschäftsführungs- und Verwaltungs GmbH und dem AWO Kreisverband Wittenberg e. V.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://www.gfm.de/luth-wittenberg
www.ruemsa.sachsen-anhalt.de
www.job-laeuft-wittenberg.de

Kontaktinformationen:
Koordinierungsstelle RÜMSA
Breitscheidstraße 4
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 479 495
E-Mail: job.laeuft@landkreis-wittenberg.de


Meine Chance
Berufsschulzentrum Wittenberg
Mittelfeld 50, Raum 1.36 a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 420560
E-Mail: meine-chance@gfm.de


arrow

Willkommensbegleitung der Landesinitiative Fachkraft im Fokus Sachsen-Anhalt

Durch die Landesinitiative Fachkraft im Fokus werden regionale Akteure, Fachkräfte, Unternehmen und geflüchtete Menschen in Sachsen-Anhalt rund um das Thema Fachkräftesicherung unterstützt. Die Willkommensbegleiter sind ein Teil der Landesinitiative. Sie unterstützen einerseits ausländische Fachkräfte dabei, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren und eine passende Stelle zu finden, was unter anderem Hilfestellung bei der Anerkennung erworbener Qualifikationen und Abschlüsse sowie das Zusammenstellen von Bewerbungsunterlagen umfasst. Andererseits beraten sie Unternehmen zur Beschäftigung von ausländischen Fachkräften und begleiten die Unternehmen auch während des Integrationsprozesses. Dies umfasst neben der Klärung der Einstellungsvoraussetzungen bei Bedarf auch die Begleitung der neuen Mitarbeiter während der Einarbeitungsphase.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.fachkraft-im-fokus.de/willkommensbegleitung/auslaendische-fachkraefte/

Kontaktinformationen:
Landesinitiative Fachkraft im Fokus Sachsen-Anhalt
Albrechtstraße 127
06844 Dessau
Telefon: 0152 3409 9094
E-Mail: stoye@fachkraft-im-fokus.de


arrow

Arbeitsmarktprogramm „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“

Am 27.07.2016 wurde die "Richtlinie für das Bundesprogramm Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen" (FIM) veröffentlicht. FIM steht für Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen. Das sind Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge, die bei Kommunen, bei staatlichen oder gemeinnützigen Trägern geschaffen und durch Bundesmittel finanziert werden. Dieses Programm richtet sich an Flüchtlinge, allerdings sind Geduldete und Flüchtlinge aus einem sicheren Herkunftsstaat, d. h. mit schlechter Bleibeperspektive, ausgenommen. Das Programm richtet sich also an Flüchtlinge, die noch im Asylverfahren sind. Durch diese Beschäftigungsmaßnahme soll Migranten ein niederschwelliger Zugang zum deutschen Gesellschafts- und Arbeitssystem eröffnet werden. Die AGH dürfen maximal 30h/Woche für eine Dauer von höchstens 6 Monate ausgeübt werden. Die Teilnehmenden erhalten dabei eine Mehraufwandsentschädigung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://www.landkreis-wittenberg.de/de/arbeitsgelegenheiten-fuer-fluechtlinge.html
http://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Neustart-in-Deutschland/Neustart-Asylsuchende/arbeitsmarktprogramm-fluechtlingsintegrationsmassnahmen.html

Kontaktinformationen:
Landkreis Wittenberg
Fachdienst Raumordnung und Regionalentwicklung
Breitscheidstraße 3
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 03491 479 674
E-Mail: regine.huebscher@landkreis-wittenberg.de


arrow

Symbol Beschreibung Größe
Sprachkursübersicht_Stand September.pdf
0.2 MB
Deutsch_FALTBLATT_WEGWEISER_WITTENBERG.pdf
1.2 MB
Englisch_FALTBLATT_WEGWEISER_WITTENBERG.pdf
1.2 MB
Franzoêsisch_FALTBLATT_WEGWEISER_WITTENBERG.pdf
1.2 MB
Arabisch_FALTBLATT_WEGWEISER_WITTENBERG.pdf
1.2 MB

© Sandra Lamm